#wvvactive - Laufend Sparen *Werbung


Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der WVV entstanden und enthält Werbung.


Jeder von uns kennt doch sicher den Satz: "Wir müssen Strom sparen!" Egal, ob ihn die Eltern gesagt haben, der WG-Mitbewohner oder auch man selbst: So nervig er klingt, so wichtig ist er auch. Stromsparen ist nämlich nicht nur gut für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt! Im täglichen Leben kommt Einem das An- und Ausschalten von Lichtschaltern oder das beinahe überall mögliche Aufladen des ständig leeren Handyakkus immer so selbstverständlich vor, dabei ist es das nicht! Eigentlich verschwenden wir von Allem viel zu viel und Strom gehört da leider auch dazu. Zum Glück gibt es mittlerweile tausende hilfreicher Tipps fürs richtige und einfache Stromsparen auf diversen schlauen Seiten und tatsächlich ist es wirklich nicht so schwer, weniger Strom zu verbrauchen. Manches erscheint total simpel: Einfach mal beim Fernseher den Stecker ziehen oder nicht genutzte Geräte vom Strom nehmen und schon kann sich da was an der Rechnung und am Verbrauch machen lassen. Für mich als Schwabe ist das aber nicht genug. Ehrlich gesagt würde ich am Ende des Jahres am Liebsten immer Geld zurück bekommen, statt nachzuzahlen und ich achte wirklich immer sehr darauf, alle unnötigen Geräte vom Netz zu nehmen. Eigentlich war ich mir deswegen fast sicher, dass es kaum mehr eine weitere Möglichkeit gibt, aktiv Strom zu sparen. Jetzt kommt der Clue: Die gibt es doch! Die WVV (Würzburger Versorgungs- und Verkehrs GmbH) hat sich da nämlich was Tolles einfallen lassen! Dank eines coolen und simplen Konzepts können wir nämlich jetzt doch aktiv noch zusätzlich Einiges an Strom sparen und das nur durch Laufen! 


Klingt simpel - Ist es auch!

Wie das gehen soll? Ganz einfach! Eine Garmin-Fitness-Tracker-Uhr zählt täglich mit, wie viele Schritte ihr geht und sobald ihr das Tagesziel von 5000 Schritten erreicht habt, schenkt Euch die WVV eine Kilowatt Stunde Strom! Einfach so! Fantastisch oder? So könnt ihr euch im Jahr bis zu 365 kwH Strom erlaufen und sparen. Der Stromtarif, der dieses Angebot beinhaltet, nennt sich WVV Active und kombiniert einmalig bisher Strom, Fitness und Sparen. Die Idee ist recht simpel: Mit Hilfe des Trackers werden eure täglichen Schritte mühelos gezählt und sobald ihr die magische Grenze von 5000 Schritten am Tag erreicht habt, spart ihr. Auf das Jahr gerechnet könnt ihr so über 100 Euro einfach so sparen ohne, dass ihr wirklich aktiv was dafür getan haben müsst. Es kommt noch besser: Der WVV Active Stromtarif ist sogar ein Öko-Stromtarif und falls ihr jetzt denkt "Na super, klingt ja alles ganz toll nur leider wohne ich nicht in Würzburg" kann ich euch beruhigen: Der Tarif ist deutschlandweit verfügbar! Ich in Mannheim kann ihn also genau so nutzen, wie meine Freunde in Berlin, Hamburg oder Stuttgart! Ihr müsst dafür auch nicht sonderlich technisch versiert sein, sogar ich als totale Technik-Niete habe dank der einfachen Anleitung, die ihr natürlich dazu bekommt, direkt verstanden, was ich machen muss und es hat auch auf Anhieb geklappt. Natürlich ist es ein kleiner Aufwand, bis Alles eingerichtet ist - Der lohnt sich aber wirklich!


Und wie geht das jetzt?

Alles, was Ihr braucht, um diesen Stromtarif nutzen zu können, ist eigentlich nur ein Handy und den Tracker

 

Schritt 1: Ihr schließt hier bei der WVV den Ökostrom-Tarif WVV Active ab. Lasst Euch beraten, wie viel Strom ihr ansetzen wollt, im Schnitt rechnet man so mit 1200-2000 kwH Strom pro Person. Gebt eure Postleitzahl an und lasst euch berechnen, welchen Abschlag ihr monatlich zahlen müsst. Nutzt den Aktionscode W4A1V7E! für eure Bestellung.

 

Schritt 2: Sucht euch einen Garmin-Fitness-Tracker aus. Das Tolle ist: Ihr bekommt das Standardmodell - Die Vivo Fit 3 - völlig kostenfrei dazu! Ich habe mich dann aber doch dafür entschieden, für einen kleinen Aufpreis von 50 Euro das etwas bessere Modell - Die Smartwatch Vivo Smart 3 - zu nehmen, damit ich immer direkt meine Nachrichten dort lesen kann. Die WVV ermöglicht euch nämlich auch richtig tolle Rabatte bei den Trackern, da lohnt es sich sogar, mal ein besseres Modell zu wählen, wenn man eh schon überlegt hat, sich mal eine Smartwatch zu kaufen.

 

 

Schritt 3: Habt ihr den Vertrag erfolgreich abgeschlossen, den Code genutzt und euren Tracker bestellt, müsst ihr warten, bis dieser ankommt. Richtet ihn euch ein, verbindet ihn mit eurem Handy mit der entsprechenden App von Garmin und ganz wichtig: Registriert euch im Eventportal der WVV. Das ist ein Muss, denn nur so können eure Schritte auch getrackt und angerechnet werden. Keine Sorge, eure Daten sind hierbei zu jedem Zeitpunkt super save! Die WVV bekommt von Garmin nämlich ausschließlich eure Schrittzahlen, sonst keinerlei Daten! Durch die Anmeldung im Eventportal werden eure täglich erlaufenen Schritte, die der Tracker misst, an die WVV übertragen und so kann der Rabatt gelten. Das Einzige, das ihr jetzt noch machen müsst - außer Laufen - Ist, den Tracker mit dem Portal regelmäßig (ein Mal pro Woche und immer gegen Ende des Monats) zu synchronisieren, damit die Daten auch immer regelmäßig erfasst werden und ihr auch ordentlich sparen könnt. Klingt doch alles echt simpel, oder?:)


Klappt das denn wirklich?

Ja! Ich war zunächst auch ein bisschen abgeschreckt, weil diese 5000 Schritte irgendwie viel klangen. Also ich konnte mir einfach nicht so richtig vorstellen, wie viel das ist. Dann hab ich erfahren: Das ist nichts! Alleine 30 Minuten shoppen verbrauchen ca. 3400 Schritte und 10 Minuten tanzen nochmal 500 oben drauf. Ich habe das Ganze jetzt die letzten Tage getestet und sogar an einem "Gammel-Sonntag" bin ich locker über diese 5000 Schritte gekommen. Selbst, wenn man es mal nicht jeden Tag schafft, die Grenze zu knacken ist das ja kein Thema. Es geht ja nicht darum, dass man jetzt jeden Tag total den Stress haben muss, diese Anzahl an Schritten zu erreichen. Viel mehr soll es darum gehen, sich dem ganzen Thema Strom, Stromverbrauch und Healthy Lifestyle einfach mal ein bisschen mehr zu widmen. Dann läuft man die 10 Minuten in die Stadt vielleicht ein bisschen öfter, statt wie immer die Bahn zu nehmen, wenn einem dann bewusst wird, dass man auf diesem Wege auch noch sparen kann, weil die Stromrechnung so sinkt. Ich finde das Konzept wirklich toll. Es zeigt, wie simpel bewussteres Leben sein kann und der beste Anreiz: Man kann damit auch noch bares Geld sparen. Hat man sich die Anleitung ein Mal durchgelesen, ist es richtig einfach und man braucht nicht viel dafür außer ein Smartphone und den Tracker, den man im Basis-Modell sogar kostenlos dazu bekommt. Egal, ob Student oder Berufstätiger - Diesen tollen Tarif mit der Idee kann Jeder in ganz Deutschland nutzen und das auch noch total einfach. Schaut Euch das Konzept auf jeden Fall an, mich hat es total überzeugt und ich finde es im Übrigen auch super spannend, sich seine Vitalwerte dank des Trackers mal anzusehen. Das zeigt nämlich auch: Ich hab zu viel Stress! Da ist es doch nur umso besser, dass ich in Zukunft mal öfter auf mein Auto verzichten werde, einfach mal zu Fuß gehe, nebenbei auch noch Geld spare UND der Umwelt was Gutes tue ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0