Les petites wtf?!

Gute Frage, nächste Frage. Übersetzt bedeutet der Titel so viel wie "Die kleinen Freuden des Lebens". Ihr denkt Euch jetzt bestimmt "oh Gott, Französisch, hasse ich, hab ich damals direkt abgewählt", aber ich muss gestehen, Französisch ist meine Lieblingssprache. Ich hatte damals wohl einfach Glück in der Schule und super Lehrer, da hat das Ganze richtig Spaß gemacht. Nach meinem Abi hab ich sogar mal ein Semester Romanistik: Französisch studiert, weil ich dachte, dass ich die Sprache dann mal ein bisschen besser lernen kann - Pustekuchen. War leider nicht so das Gelbe vom Ei und ich hab' dann das Beifach gewechselt. Naja, wie auch immer, die Liebe zur Sprache ist geblieben. Sie geht mittlerweile sogar unter die Haut, aber dazu später mehr. Gut, dann haben wir jetzt geklärt, was der Titel soll, aber noch nicht, was dieser Blog soll. Eine Freundin meinte mal zu mir: "Oh man Lara, du könntest echt ein Buch über dein Leben schreiben!" und da ich Bücher prinzipiell eher als Staubfänger nutze, wurde es ein Blog. Ein Blog über mein Leben, meine Leidenschaften, all die verrückten Dinge, die mir tagtäglich so passieren. Dazu gehören Freunde, mein Studium, Mode und vor allem Essen. Ich hoffe, Ihr habt viel Spaß beim Lesen meines Blogs und vielleicht kann ich den einen oder anderen ja zu ein paar Dingen inspirieren.

 

 

Ich freue mich natürlich auch, wenn Ihr mich auf Instagram besucht: lespetitesjoiesdelavie_com 

 

Ganz viel Liebe,

Lara

It's all about lashes

Wimpernverlängerung - Das ist momentan DER Beauty-Trend schlechthin. Sicher habt Ihr davon schon gehört und bestimmt auch schon die ein oder andere Arbeit gesehen. Es klingt aber auch traumhaft - Man steht morgens auf und sieht direkt toll aus. Wimperntusche adé und her mit dem "Ich sehe immer toll auss"-Look. Da konnte ich auch nicht widerstehen und habe den Trend bereits vor ein paar Monaten eine Zeit lang mitgemacht. Das Schwierigste war definitiv, diejenige Person zu finden, deren Arbeit einen so überzeugt, dass man sie auch an seine eignen Wimpern ran lässt. Ich meine hallo? Was da alles schief gehen kann! Googelt man das Ganze, findet man die schlimmsten Horrorbilder und will garantiert nicht, dass einem das auch widerfährt. Ich kann Euch ehrlich gesagt nicht wirklich sagen, wieso ich das unbedingt probieren wollte, lange Wimpern von Natur aus habe ich nämlich eigentlich. Es hat mich einfach gereizt und ich dachte mir, dass das doch ein prima Geschenk zum Bachelor sei. Gesagt, getan und schon habe ich mich auf die Suche nach der Wimpernfrau meines Vertrauens gemacht. Mir war schon immer wichtig, dass das Ergebnis natürlich ist. Nachher so auszusehen, als hätte ich die 3 Euro Aufklebe-Wimpern von diversen Billigmarken drauf kleben, war sicher nicht mein Ziel und so habe ich mein Glück zunächst mit der Single-Lashes-Variante versucht. Das heißt, dass in mühsamer Arbeit einzelne Wimpern mit Spezialkleber auf die eigenen Wimpern geklebt werden. Das dauert. Und es ist teuer. Mit dem Ergebnis meiner ersten Wimpernfrau war ich anfangs super zufrieden, es sah toll aus, war schön voll und für 65 Euro in der Erstbehandlung echt ein Schnäppchen. Also ging ich drei Monate lang dort auch zum Auffüllen hin und ließ sie letztlich ausfallen, um meinen Naturwimpern eine Pause zu gönnen. Die hatten sie leider bitter nötig. Denn so toll das Ergebnis am Anfang aussah, so mau sahen meine Naturwimpern am Ende aus. Ich kann nicht sagen, woran es am Ende lag. Die Arbeit war super sauber, ich habe mich keinesfalls unwohl gefühlt, vielleicht war die Technik für mich einfach nicht die Richtige. Eigentlich hatte ich dem Ganzen schon abgeschworen, bis ich durch Zufall auf die Arbeit von Nadine von Wimpernkunst gestoßen bin. Ihre Bilder sahen super aus und waren genau so, wie ich es mir immer vorgestellt hatte. Einzeltechnik, natürlich und sauber. Nach einigem Überlegen habe ich mich dann doch noch einmal dazu entschlossen, der Wimpernsache und besonders Nadine eine Chance zu geben und wisst Ihr was? Ich bin so, so, so happy darüber! Nicht nur, dass Nadine als Mensch eine total liebe, offene und zuckersüße Person ist, Ihre Arbeit ist einfach der Wahnsinn. Seit September ist sie nun selbstständig und macht das Ganze richtig professionell. Dass Ihr "Studio" in Ihrem Wohnzimmer ist (das übrigens ein absoluter Traum ist - Ehrlich, es sieht aus wie bei Ikea und ich wäre am Liebsten direkt dort geblieben) , hat mich keinesfalls gestört. Im Gegenteil. Das Ganze ist einfach viel heimischer und gemütlicher so. Und mal ehrlich - Dort ist es mit Abstand sauberer gewesen als in den meisten Studios vermute ich mal :D Nach einem total ausführlichen Beratungsgespräch, einer super angenehmen Reinigung der Wimpern und der Vorbereitung ging es dann ans Werk. Durch meine Vorerfahrung wusste ich schon, welche Art von Wimpern ich gerne hätte. Man kann nämlich nicht nur die Länge der Wimpern wählen, sondern auch deren Schwung. So wurden mir in mühevollster Kleinarbeit knapp 2 Stunden lang hunderte von einzelnen Wimpern in der Länge 14 mit einem C-Schwung nacheinander aufgeklebt. Nadine war die gesamte Behandlung über sehr behutsam, keinesfalls aufdringlich oder hastig, im Gegenteil: Ihre Geduld hätte ich gerne mal! Als ich dann fertig war und das Ergebnis sehen konnte, war ich einfach nur happy. Meine neuen Wimpern sehen weder zu übertrieben aus, noch habe ich irgendwie das Gefühl, die Arbeit wäre unsauber gewesen. Und auch nach ein paar Tagen bin ich immer noch Feuer und Flamme für Nadine und Ihre Arbeit. Die Wimpern lassen sich super kämmen, sie fühlen sich an wie Seide, sind überhaupt nicht schwer und fällt eine aus, dann wenigstens nicht mehr wie früher zusammen mit einer meiner Naturwimpern sondern nur die "Fake-Wimper". 


mehr lesen 0 Kommentare