#shorthairdontcare - Das Umstyling

Nach all den Jahren mit langen Haaren hatte ich Lust, mich mal komplett zu verändern. Klar, gefärbt habe ich jahrelang immer selbst meine Haare und sonst war ich auch nur in den allerdringendsten Notfällen zum Spitzenschneiden beim Frisör. Aber wenn es um ein richtiges Umstyling geht, da lasse selbst ich nur absolute Profis ran und wer wäre dafür nicht besser geeignet als eines der renommiertesten Frisörstudios in Mannheim? Also habe ich mich mit dem tollen Team von TOM|CO. Frisöre Mannheim zusammengesetzt und wir haben uns reichlich überlegt, wie die Veränderung aussehen soll. Ich wollte auf jeden Fall etwas an der Länge ändern und gerne auch eine neue Farbe. Dass wir den Rotstich meiner Haare beibehalten wollen, war schnell klar und für alles Andere legte ich meine Haare sozusagen in Saskias Hände, weil ich sowohl Ihr, als auch dem gesamten Team komplett vertraute. So ging ich heute morgen also ohne richtige Vorstellungen mit meinen kaputten Haaren und dem selbst gefärbten Ombré-Look darin los und wurde komplett überrascht. Was am Ende raus kam, hatte ich mir so schön nicht vorgestellt und nun freue ich mich umso mehr und bin total happy mit meinem Ergebnis. Ich zeige euch jetzt genau, welche Schritte wir in der 6-stündigen Session alle gegangen sind und auch, wie ich die einzelnen Steps selbst empfand. Aber eines kann ich schon mal sagen: Ich werde jetzt definitiv wieder regelmäßig die Profis an meine Haare lassen! ;)


 

 

 

 

Step 1: Das Schneiden

 

Ja, es tat schon ein bisschen weh. Besonders, weil es nicht gerade ein kleines Stückchen meiner Haare war, das ich heute verloren habe und so musste ich ehrlich gesagt fast immer weg schauen :D Aber ich piense hier mal nicht so rum, sobald alles ab war, hat es mir direkt gefallen und ich hatte mich super schnell daran gewöhnt. Letzt ist es ein Longbob geworden, der hinten etwas kürzer ist und nach vorne hin etwas länger verläuft. Nach einem Nassschnitt gab es noch einen Trockenschnitt um meine massigen Haare besser bändigen zu können. Jetzt fallen sie super schön und natürlich! 


 

 

Step 2: Das Färben

 

Wie schon erwähnt, wollte ich gerne eine neue Farbe, dennoch aber meinen leichten Rotstich behalten. Und jetzt kommt das, was TOM|CO. so besonders macht ins Spiel: Die Farbgraduierung. Bis dato hatte ich selbst auch noch nichts von diesem Konzept gehört. Ombré und Co. waren mir ein Begriff, aber wir wollten ja mal was Anderes versuchen. Das Konzept ist im Prinzip ganz simpel: Man arbeitet mit verschiedenen, ganz feinen Farbnuancen einer Farbe und arbeitet sie ganz gezielt in verschiedenen Haarpartien ein, um natürliche Highlights und Glanzreflexe zu erzielen, die das Ergebnis super edel und authentisch aussehen lassen. So schön das auch klingt, das ist eine richte Wissenschaft. Letztlich wurden 5 verschiedene Farbnuancen auf meiner Kopfhaut aufgetragen. Am Ende war alles eine schwarze Masse und ich konnte mir das Ergebnis überhaupt nicht vorstellen. Dennoch habe ich Saskia vertraut und wusste, dass sie weiß, was sie macht.


 

 

 

Step 3: Das Styling

 

Nachdem die Farbe raus gewaschen wurde, ging es direkt ans Styling. Wir wollten zwei verschiedene Styles kreieren, einmal einen schlichten mit glatten Haaren und einen verspielten mit Beach Waves. Jetzt erst konnte ich das Ergebnis der Farbgraduierung richtig sehen und war zunächst wirklich sprachlos. Dass ein bisschen Farbe gezielt aufgetragen so toll aussehen kann, war total neu für mich. Und ich musste mich an die neue und schön satte Farbe erst gewöhnen. Aber das ging schnell. Erst, als ich am Tageslicht war, habe ich die Raffinesse der Highlights erst gesehen und muss sagen: Meine Haare sehen jetzt wirklich total natürlich, gesund und richtig professionell gefärbt aus. Eigentlich würde ich sogar behaupten, man könnte es für meine Naturhaarfarbe halten, denn die Reflexe sehen richtig toll aus. Unten seht Ihr dann die Ergebnisse noch Genauer :)


 

 

 

 

 

 

Step 4: Das Make Up

 

Um meinen neuen Style zu vervollständigen, gab es noch ein passendes Make Up, das super dezent gehalten wurde, um den Fokus auf die Haare zu ziehen. Mal ehrlich: Das ist so ein tolles Gefühl, ich wurde noch nie geschminkt glaube ich, kann mich zumindest nicht mehr dran erinnern und ich könnte mich glatt dran gewöhnen :D 


Step 5: Shooting 1. Style

 

Nach über 4 Stunden war das Ergebnis nun da und ich hatte mich zwar schon ein bisschen dran gewöhnt, war aber immer noch total baff von der tollen Farbe. Im ersten Look ging es dann zum kleinen Shooting. Die glatten Haare passen super zu einem etwas schickeren Look und das dezente Make Up betont perfekt die Haare, was meint Ihr?


Step 6: Beach Waves - Shooting 2. Style

 

Das ganz Glatte gefiel mir zwar super, ich habe mich aber schon von Beginn an auf die Wellen gefreut, da ich mich so einfach schon immer wohler gefühlt habe: Saskia hat mir eine super Technik für coole Wellen gezeigt, die eben nicht den klassischen "Frisör-Locken" entsprechen und zum einzigartigen neuen Look super passen. Auch zu diesem Look gab es am Ende ein kleines Shooting mit einem verspielteren Look, zu dem die Frisur echt perfekt passt. 


Die Produkte:

 

Ganz exklusiv durfte ich heute die neue Kerasilk Style Produktlinie von Goldwell testen und muss echt sagen: Das sind ganz tolle Produkte. Überhaupt nicht beschwerend, duften fabelhaft und sehen auch noch super aus :D Nein im Ernst, besonders der Schaumfestiger ist toll, denn er verklebt nicht und hinterlässt keine strähnigen Haare. Offiziell gibt es die Produkte glaube ich ab September zu kaufen und ich kann euch nur sagen: Probiert sie aus! Gebt lieber 5 Euro mehr aus und kauft euch Gute Haarpflegeprodukte, dann spart Ihr euch bestimmt einen Frisörgang im Jahr. Und wenn ich das als Schwabe sage, dann hat das schon was zu bedeuten :D Wie viel Geld ich schon für günstige Alternativen aus dem Drogeriemarkt ausgegeben habe - Lieber etwas mehr investieren, das hält dann auch länger und rentiert sich so umso mehr :)


Vorher - Nachher

 

Hier habe ich euch mal noch einen Vorher-Nachher-Vergleich zusammengestellt: 

 

Vorher: Selbstgefärbter Ombré-Look und totaler Spliss-Alarm

Nachher: Professionell angewandte Farbgraduierung mit satter Farbe und Longbobschnitt


Mein Fazit

 

Insgesamt bin ich unbeschreiblich happy mit dem Ergebnis. Das gesamte Team von TOM|CO. ist wirklich total professionell und weiß genau, was es da macht. Ich habe mich super wohl und besonders verstanden gefühlt. Wer kennt das nicht: Man geht zum Frisör, möchte die Spitzen geschnitten bekommen und hat am Ende überall Stufen und ungleich lange Haare. So ging es mir zumindest in der Vergangenheit öfter mal und das Vertrauen in Frisöre war nicht mehr das Beste. Aber Dank Saskia hat sich das heute definitiv geändert. Klar, noch ganz habe ich mich an meine kurzen Haare nicht gewöhnt, aber ich bin mir sicher, dass das schnell passieren wird. Denn ich fühle mich richtig wohl und bin schon total gespannt, wie ich beim Selbststylen so abschneiden werde :D Ich kann Euch TOM|CO. wirklich empfehlen und am Ende nur sagen: Traut euch was! Haare wachsen immer nach und ein bisschen Veränderung schadet nie ;) Im Instagram-Feed von TOM|CO. findet Ihr übrigens super Inspirationen!

 

Hier habe ich noch ein paar Eindrücke für euch zusammengestellt (hauptsächlich hat Liza die gemacht, weil ich mit Genießen beschäftigt war :D) und bin super gespannt auf Euer Feedback zu meiner neuen Frisur und den Styles! :)


Das Video

Download video: MP4 format

Video by Arthur Bauer

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit dem TOM|CO. Frisörteam entstanden und enthält Produktplatzierungen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Josi (Montag, 21 August 2017 21:02)

    Sieht super aus! Gute Frisöre sind richtig viel Wert und Frisörprodukte sind auch oftmals ihr Geld wert, da spart man eher noch im Vergleich zu Drogerieprodukte

  • #2

    Jessi (Montag, 21 August 2017 21:20)

    Sieht wirklich toll aus Lara! Dir steht aber eh alles wirklich gut :)

  • #3

    Hanna (Mittwoch, 30 August 2017 13:20)

    Die neue Haarlänge und -farbe steht dir echt super! Find es auch toll, dass du das mit dir hast machen lassen, ich würde mich das glaub ich niemals trauen :D
    Ich verfolg deinen Blog und dein Insta total gerne, mach weiter so! :)