Schuh-Trend für den Herbst: Ballettschuhe DIY

Bestimmt habt Ihr die tollen Teile schon irgendwo gesehen: Ballettschuhe! Ein super schöner Herbsttrend wie ich finde, der zudem auch echt mal bequem ist. Mittlerweile gibt es ja schon einige Modelle in den verschiedensten Shops, von tollen Markenteilen von Miu Miu über einfachere Versionen bei Zara. Eigentlich ist für jeden Geldbeutel und Geschmack was dabei. Letztens habe ich welche bei Zara entdeckt, die mit knapp 50 Euro aber dennoch nicht wirklich ein Schnäppchen sind. Also habe ich mir gedacht: Das geht bestimmt auch günstiger und DIY! Als Grundschuh sollte es auf jeden Fall so ein leicht faltbarer, einfacher Ballerinaschuh sein, der aber nicht die klassische Form von Ballerinas hat. Bei H&M gibt es momentan ein Paar zur Auswahl, ich habe mich dann für die super günstige, goldene Variante bei Primark entschieden. Der Schuh hat gerade mal 6 Euro gekostet, ist super bequem und hat hinten eine kleine Lasche, die für das Band, das später dran kam, genau richtig war. Als Kontrast zu dem Gold habe ich dann ein Samtband in schwarz gewählt. Pro Fuß habe ich 1,5 Meter genommen, das langt, um je nach Schnürung zwei bis drei Mal um die Wade zu schnüren. Witzigerweise war das Band am Ende mit 7,50 Euro sogar teurer als die Schuhe, aber die Investition war es allemal wert. Ich habe es bei Karstadt bekommen, aber jeder gut sortierte Bastelladen/ Stoffladen hat solche Bänder sicher auch. Unten seht Ihr noch ein paar Bilder, wie ich die Teile dann zusammengefügt habe. Was ich bei der DIY-Variante so toll finde ist, dass ich jederzeit nach Lust und Laune mit geringem Wareneinsatz einfach einen neuen Schuh kreieren kann, wenn  ich das Band einfach wechsle. Mal ein Rotes, oder eines mit Muster - die Möglichkeiten sind endlos. Insgesamt hat mich der Schuh am Ende gerade einmal 13,50 Euro gekostet - sieht nicht so aus, oder? Ich bin super zufrieden und was noch viel toller ist: Auch bei der Schnürung kann man so viel Verschiedenes ausprobieren! Je nachdem, ob das Band länger oder kürzer ist, hat man immer einen anderen Schuh am Ende. Insgesamt bin ich super zufrieden mit dem Ergebnis und auch den Belastungstest auf der Arbeit hat der Schuhe prima überstanden! Hoffentlich gefällt Euch die Idee und ich würde mich freuen, wenn Ihr mir Eure Ergebnisse zeigt :)

 

P.s.: Hier ist noch der Link zu einer Seite, auf der Ihr ganz verschiedene Modelle sehen könnt, wenn Ihr doch lieber zu schon fertigen Schuhen greifen wollt, oder Euch noch die passenden Ideen fehlen ;)

 

--> Schuhtrend für den Herbst by ELLE

Kommentar schreiben

Kommentare: 0